Welcome!

SDN Journal Authors: Yeshim Deniz, Elizabeth White, Liz McMillan, Pat Romanski, TJ Randall

News Feed Item

Anuta Networks erweitert NCX Plattform, um LAN, WAN und Rechenzentren zu verbinden, und gibt neue Kunden und Partner bekannt

Anuta Networks, der branchenweit erste Anbieter von Virtualisierungslösungen für Netzwerkdienste, gab heute die Freigabe seiner Technology Platform 3.0 bekannt, die den Kern von NCX bildet. NCX ist die branchenweit erste Software-Lösung für Unternehmen, die entwickelt wurde, um agile sowie sichere SDN-Vorteile für LAN-, WAN- und Rechenzentrum-Netzwerke zu liefern und auf diese Weise sowohl physische als auch virtuelle Geräte wirksam in herstellerübergreifenden Netzinfrastrukturen einzusetzen.

Die Platform 3.0 Version für NCX bietet nun die folgenden Eigenschaften und Verbesserungen:

  • Globales VDC, das mehrere Rechenzentrum-PODs und LAN-, WAN-Anwendungsfälle umfasst
  • Unterstützung von DCI auf Basis von MPLS L2VPN und L3VPN
  • Verstärkte Geräteunterstützung von Cisco ASR 9K, Metro Ethernet Switches, Juniper SRX und vGW, Fortinet Fortigate FW und Radware LB
  • Unterstützung von Cisco IWAN Technologien (PFR, PBR, AVC und DMVPN)

Diese neuen Erweiterungen werden auf der Cisco Live Australia, vom 19. bis 21. März in Melbourne, Australien, präsentiert. Die Plattformerweiterungen wurden von verschiedenen Branchenspezialisten weithin anerkannt.

„In meiner 10-jährigen Erfahrungen im Bereich Core Networking ist eine der häufigsten Herausforderungen, vor der Netzwerk-Architekten und die für die Arbeitsprozesse zuständigen Teams stehen, die Entwicklung, Bereitstellung sowie Freigabe neuer Einsatzmöglichkeiten für LANs, WAN und Rechenzentren an entfernten Standorten, und zwar alles unter Beibehaltung einer einheitlichen Bereitstellungs- und Überwachungslösung von Netzwerkdiensten für alle diese Standorte“, so Brandon Mangold, Enterprise Network Architect bei United Airlines. „Ich freue mich, dass Anuta Networks seine Technologieplattform freigibt, um bei der Lösung dieser Aufgaben mithilfe seiner Orchestrierungslösung für sehr große Unternehmen zu helfen.“

Darüber hinaus freut sich Anuta Networks, Fjord IT als seinen ersten Rechenzentrum-Dienstleistungsnehmer und strategischen Partner vorzustellen, der die Bereitstellung von Netzwerkdiensten für große Unternehmen in Nordeuropa unterstützen wird.

„Als ein führender Anbieter von nachhaltigen Rechenleistungsdiensten ist Fjord IT äußerst wählerisch in Bezug auf Technologiepartner, mit denen wir zusammen daran arbeiten, innovative, hochleistungsfähige Lösungen für unsere weltweiten Unternehmenskunden zu liefern“, so Helge Gallefoss, CEO und Gründer, Fjord IT. „Diese strategische Zusammenarbeit mit Anuta Networks ermöglicht uns, mithilfe seiner NCX Enterprise Plattform sicher und schnell branchenführende Netzwerkdienste zu liefern, und zwar mit einem schnelleren geschäftlichen Nutzen für unsere Unternehmenskunden.“

„Immer mehr Unternehmenskunden reduzieren erheblich die betriebliche Komplexität und realisieren das Potenzial von SDN in ihren bestehenden Netzwerken, indem sie sich die intelligente Leistung von Anuta Networks Orchestrierungslösung für individuelle Netzwerkdienste zunutze machen“, sagte Srini Beereddy, CTO von Anuta Networks. „Wir freuen uns, dass wir nun die Reichweite unserer NCX Enterprise Technologie für mehr Unternehmen auf der ganzen Welt mit den marktführenden grünen Rechenleistungsdiensten von Fjord IT ausbauen können.“

Anuta Networks arbeitet zudem sehr eng mit dem in Japan ansässigen Unternehmen Hitachi Systems zusammen. Im Rahmen dieser engen Zusammenarbeit kann Anuta Networks nun mithilfe von Hitachi Network Systems effizient Netzwerkdienste an Kunden in Japan liefern.

„Hitachi ist Vorreiter bei der Bereitstellung von Netzwerken der nächsten Generation für seine Unternehmenskunden. Um solche Netzwerke zu verwalten und nahtlos Dienste liefern zu können, setzt Hitachi auf die Einführung neuer Technologien. Anuta Networks bringt eine praktische Lösung für die aktuellen Probleme mit“, so Kansuke Kuroyanagi, General Manager für die Network Services Division, Hitachi Systems.

„Hitachi Systems ist einer der führenden Lösungsanbieter für große Unternehmen in Japan. Die Erfahrung und das technische Know-how von Hitachi in Bezug auf die Bereitstellung von komplexen SDN-Lösungen für das Netzwerk sind äußerst wichtig, um zum Erfolg seiner Kunden beizutragen. Wir freuen uns darauf, mit Hitachi an solchen Ausstattungen zu arbeiten“, sagte Chandu Guntakala, CEO von Anuta Networks.

Darüber hinaus kündigte Anuta Networks heute eine Technology Alliance Partner Vereinbarung mit Juniper Networks an.

Anuta Networks wird seine Plattform auch auf der Cisco Live US und VMworld präsentieren. Weitere Informationen erhalten Sie auf www.anutanetworks.com

Produktverfügbarkeit

Anuta NCX Enterprise ist jetzt allgemein erhältlich und wird entweder je VM oder Gerät je nach Bereitstellungsmodell lizenziert. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.anutanetworks.com/NCX

Weiterführende Ressourcen

Anuta Networks wird seine neue NCX Enterprise Lösung auf der Cisco Live Australia, Melbourne Convention Center, vom 18. bis 21. März, an Stand Nr. 67 präsentieren.

Folgen Sie Anuta Networks im Web auf:

© Anuta Networks, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Anuta, Anuta Networks, Anuta nCloudX und das Anuta Networks Logo sind Schutzmarken von Anuta Networks, Inc. in den Vereinigten Staaten von Amerika. Alle anderen hier aufgeführten Firmen- oder Produktnamen können Warenzeichen der jeweiligen Eigentümer sein.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

More Stories By Business Wire

Copyright © 2009 Business Wire. All rights reserved. Republication or redistribution of Business Wire content is expressly prohibited without the prior written consent of Business Wire. Business Wire shall not be liable for any errors or delays in the content, or for any actions taken in reliance thereon.

CloudEXPO Stories
With more than 30 Kubernetes solutions in the marketplace, it's tempting to think Kubernetes and the vendor ecosystem has solved the problem of operationalizing containers at scale or of automatically managing the elasticity of the underlying infrastructure that these solutions need to be truly scalable. Far from it. There are at least six major pain points that companies experience when they try to deploy and run Kubernetes in their complex environments. In this presentation, the speaker will detail these pain points and explain how cloud can address them.
The deluge of IoT sensor data collected from connected devices and the powerful AI required to make that data actionable are giving rise to a hybrid ecosystem in which cloud, on-prem and edge processes become interweaved. Attendees will learn how emerging composable infrastructure solutions deliver the adaptive architecture needed to manage this new data reality. Machine learning algorithms can better anticipate data storms and automate resources to support surges, including fully scalable GPU-centric compute for the most data-intensive applications. Hyperconverged systems already in place can be revitalized with vendor-agnostic, PCIe-deployed, disaggregated approach to composable, maximizing the value of previous investments.
When building large, cloud-based applications that operate at a high scale, it's important to maintain a high availability and resilience to failures. In order to do that, you must be tolerant of failures, even in light of failures in other areas of your application. "Fly two mistakes high" is an old adage in the radio control airplane hobby. It means, fly high enough so that if you make a mistake, you can continue flying with room to still make mistakes. In his session at 18th Cloud Expo, Lee Atchison, Principal Cloud Architect and Advocate at New Relic, discussed how this same philosophy can be applied to highly scaled applications, and can dramatically increase your resilience to failure.
Machine learning has taken residence at our cities' cores and now we can finally have "smart cities." Cities are a collection of buildings made to provide the structure and safety necessary for people to function, create and survive. Buildings are a pool of ever-changing performance data from large automated systems such as heating and cooling to the people that live and work within them. Through machine learning, buildings can optimize performance, reduce costs, and improve occupant comfort by sharing information within the building and with outside city infrastructure via real time shared cloud capabilities.
As Cybric's Chief Technology Officer, Mike D. Kail is responsible for the strategic vision and technical direction of the platform. Prior to founding Cybric, Mike was Yahoo's CIO and SVP of Infrastructure, where he led the IT and Data Center functions for the company. He has more than 24 years of IT Operations experience with a focus on highly-scalable architectures.